Firmenportrait


Im Unterer Zwerchweg 5 in Ingelheim fing alles an.
Entstanden ist das Unternehmen aus einem Weinhandel. Firmengründer Hugo und Margot Stumpf entschieden sich 1952 neben Weinanbau- und Verkauf auch noch Limonade, Wasser und Bier zu verkaufen. Der Getränkevertrieb hatte schon damals mit 600 qm eine stattliche Größe.

Ihr Sohn Norbert Stumpf übernahm 1974 das Geschäft und durfte sich von Anbeginn frei entfalten. 1976 eröffnete Norbert Stumpf seinen ersten Abholmarkt.

Im August 1994 wurde der Getränkemarkt, der in der Zwischenzeit aus allen Nähten platzte, in die Max-Planck-Str. 1 verlegt. Sohn Paul und Tochter Nadine haben im eigenen Betrieb gelernt und setzen die Familientradition fort.

Auf einer Verkaufsfläche von 1200 qm (dazu die Handelsfläche mit 1100 qm) finden sich praktisch zwei Fachmärkte: ein Fachmarkt für Mehrweg und ein Fachmarkt für sonstige Getränke, Geschenkartikel und vieles mehr.
 


  Insgesamt bietet Getränke Stumpf 1200 Artikel im Markt an, 384 Palettenplätze stehen zur Verfügung. Bier nimmt genau wie AfG 40% der Stellfläche ein, der Rest entfällt auf Wein, Sekt und Spirituosen. Knabberartikel, Snacks, Zubehör sowie liebevoll gestaltete Geschenkearrangements ergänzen das Sortiment.

Bei einem Markt dieser Größenordnung verfügt der Markt über ein breites Angebot.

Eine große Auswahl Bier mit etwa 150 verschiedenen nationalen und internationalen Sorten und AfG (15 versch. Brunnen beim Mineralwasser, fünf Direktimporteure ausländischer Wässer und neun verschiedene Safthersteller) darf man erwarten. Auch Weine aus dem In- und Ausland, Sprituosen (Edelbrände, Calvados, ca. 30 Sorten Whiskey) bekommt der Kunde zu sehen.


 nach oben